Kirche Auerbach

575 Jahre Auerbach

Auerbach feiert … und wir als Kirchgemeinde möchten uns im kommenden Jahr zur 575-Jahr-Feier mit dem Motto „Gott schreibt Geschichte in Auerbach“ beteiligen.

Warum haben wir gerade dieses Thema gewählt?
Ein Jubiläum – egal ob in privatem Rahmen oder als großes Ortsfest – umfasst in der Regel 3 Aspekte:

  • die Vergangenheit,
  • die Gegenwart
  • und die Zukunft.

Bei einem Jubiläum wird, neben den Festaktivitäten und Kulturangeboten, immer auch ein Blick zurückgeworfen. In unserem Fall möchten wir dabei darauf eingehen, was Menschen in unserem Ort – gern aber auch über unsere Ortsgrenzen hinaus – an Wundern mit Gott erlebt haben. Wir wollen damit für uns als Kirchgemeindeglieder, aber auch für alle Einwohner aus und um Auerbach, verdeutlichen, dass Gott bereits viel in unserem Ort gewirkt und auch bewirkt hat. Letzlich soll dies dann auch den Blick in die Zukunft richten, denn mit den Lebensberichten kann man zuversichtlich auf das schauen, was noch kommt, was einen erwartet, wohin man mit dem Vertrauen auf Gott gehen soll und wie man erfüllt und ausgefüllt mit IHM leben kann. Und wenn man liest oder hört, was andere Personen bereits mit Gott erlebt haben, wie sie mit Gottes Hilfe schwere Zeiten meistern konnten und welche positiven Erfahrungen sie mit IHM machen durften, dann kann dieses erlebte Wissen uns prägen, stärken, Mut machen und den Halt geben, den wir Menschen brauchen.

Das Jahr 2022 – und somit auch das Fest – rücken näher. Einige wenige Berichte haben wir bereits erhalten. Wir würden uns freuen, wenn das ein oder andere Erlebte noch niedergeschrieben wird und mit hinzukommen könnte. Daher wenden wir uns jetzt nochmals an alle Kirchgemeindeglieder und fragen an, ob jemand Erlebnisse mit Gott hatte, die er gern an andere weitergeben würde. Dies kann anonym geschehen oder mit Namensangabe. Wichtig ist lediglich, dass wir unsere Gebetserhöhrung, Wunder und Gotteserfahrungen mit anderen teilen, um Ermutigung und Zuversicht auf Gottes Wirken weitergeben zu können.

Maria Münzner († 2019) hatte viele persönliche Erlebnisse mit Gott aufgeschrieben. Diese Sammlung werden wir vorab in einer Broschüre drucken und während der Festlichkeiten an Interessierte weitergeben.

Nach unserem Ortsjubiläums würden wir gern die zu diesem Anlass gesammelten und unter Einhaltung der Datenschutzverordnung freigegebenen Beträge in einer Folgebroschüre veröffentlichen. Hier geschieht jedoch nichts ohne schriftliche Zustimmung (Beispiel einer Zustimmung) und der persönlichen Bereitschaft jedes einzelnen. Alles beruht auf Freiwilligkeit und wir wünschen uns, dass viele Freiwillige daran teilnehmen und sich bereiterklären, Zeugnis abzugeben.

Nähere Informationen finden Sie:


Pfarrer Frank Trommler




Aktiv werden?


Sie wollen Ihren Bericht Zuhause schreiben und ans Pfarramt schicken bzw. senden?

Hier finden Sie noch paar praktische Hinweise.

  1. Schreiben Sie Ihr erlebtes Wunder bzw. Ihre Gebetserhörung auf.
  2. Drucken Sie den Rückmeldebogen aus und füllen Sie ihn aus.
    (Dieser ist aus datenschutzrechtlichen Gründen erforderlich!)
  3. Senden Sie bzw. bringen Sie ihren Bericht mit dem Rückmeldebogen ins Pfarrhaus.





Sie wollen Ihren Bericht gleich hier online abschicken?

Hier können Sie das sehr gerne tun.

Ich bestätige, dass Ich die Datenschutz­erklärung gelesen sowie ihr zugestimmt habe und dass Mein Beitrag für das Ortsjubiläum öffentlich gezeigt werden darf.